Eis & Desserts

4 Geniale Eis Hacks

Passend zum Sommer habe ich ein Hack-Video gedreht, in dem ich euch 4 geniale Eis Hacks zeige 🙂 In diesem Blogpost könnt ihr nochmal alle Zutaten und die Zubereitungsschritte nachlesen. Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Nachmachen 🙂

HACK #1 - FRUCHTEIS

Ihr benötigt:

  • Eisbehälter, die gibt es z.B. sehr günstig bei Ikea
  • Früchte eurer Wahl z.B. Kiwi, Melone, Beeren, Banane…
  • Saft eurer Wahl z.B. Orangen-, Kirsch- oder Maracujasaft

Als Erstes schneidet ihr die Früchte in Stücke. Die Kiwis am Besten in Scheiben und die Melone in Stücke schneiden.

Jetzt nehmt ihr euch einen Eisbehälter und drückt z.B. eine Kiwischeibe dicht an den Behälterrand (maximal eine Kiwi pro Seite, sonst wird es zu voll), nach Belieben Melone oder andere Früchte hinzugeben. Dann müsst ihr das Ganze nur noch mit dem Saft eurer Wahl auffüllen. Ich habe Orangensaft genommen, aber Maracuja, Kirsche oder alles andere was ihr gerne mögt, geht natürlich auch.

Danach in die Halterung stellen und mit dem Griff schließen. Wichtig ist, dass ihr den Behälter mit genügend Saft auffüllt, damit später keine Lücke zwischen dem Eis und dem Griff ist. Euer Fruchteis gebt ihr dann für mehrere Stunden, am besten über Nacht, in den Gefrierschrank.

Anschließend könnt ihr es zum Lösen etwas mit der Hand erwärmen oder einfach unter warmes Wasser halten. Dann lässt sich das Eis ganz einfach aus dem Behälter lösen.

HACK #2 - SANDWICH EIS

Ihr benötigt:

  • Cookies eurer Wahl (sollten relativ groß sein)
  • Eis in einem runden Eisbecher, der aus Pappe besteht (Daim Eis, Ben & Jerry’s, Hängen-Dazs usw.)
  • ein großes, scharfes Messer

Als Erstes legt ihr den Eisbecher auf die Seite. Bedenkt dabei, dass der unterste Teil meist einfach nur Pappe ist und das Eis erst weiter oben anfängt. Haltet das Eis gut am Deckel fest, damit ihr nicht abrutscht und schneidet dann eine Scheibe vom letzten Stück vorsichtig ab.

Dann könnt ihr die Scheibe Eis vorsichtig mit dem Messer aus der Packung heben und auf einem Cookie platzieren. Einen zweiten Cookie oben drauf geben und schon ist euer erstes Eis-Sandwich fertig.

Beim nächsten Stück schneidet ihr auch wieder eine Scheibe Eis ab, aber hier könnt ihr die Cookies einfach auf dem Eis platzieren und den Verpackungsstreifen dann vorsichtig abziehen.

Entweder ihr genießt das Eissandwich sofort oder ihr packt es abgedeckt in den Gefrierschrank, damit es keine Gerüche aufnimmt. Im Gefrierschrank wird der Cookie dann noch etwas weicher.

HACK #3 - MELONENEIS

Ihr benötigt:

  • 400 g Wassermelone
  • 1 Banane
  • 2 Kiwi
  • 3 EL Joghurt
  • 3 EL Orangensaft
  • 1 EL Honig oder Zucker
  • 5 Holzstiele
  • 5 Plastikbecher
  • ggf. einige Schokotropfen
  • einen Mixer

Das Meloneneis wird aus drei Schichten bestehen.

Schicht 1

Als Erstes schneidet ihr ca. eine Viertel Melone in kleine Stücke. Das sind ungefähr 400 g Melonenwürfel. Die Melone gebt ihr dann in euer Mixergefäß. Wenn ihr eine kernarme Melone habt, könnt ihr die hellen Kerne ruhig mit pürieren, die schwarzen Kerne sollten jedoch entfernt werden. Dann kurz im Mixer pürieren und gleichmäßig auf die 5 Plastikbecher verteilen.

Die Becher gebt ihr für einen stabilen Untergrund am Besten auf einen Teller und packt das Ganze dann in den Gefrierschrank. Nach ca. 3 – 4 Stunden ist das Püree dann schon etwas angefroren. Dann holt ihr den Teller raus und steckt die Holzstiele in die Mitte des Bechers. Entweder baut ihr euch eine Halterung aus Papier-Muffinförmchen, indem ihr einen Schlitz in die Mitte schneidet oder ihr versucht, dass die Stiele so schon halten. Damit die Melone mehr nach Melone aussieht, könnt ihr noch ein Paar Schokotropfen in die Masse fallen lassen.

Dann kommt das Ganze über Nacht in den Gefrierschrank. Da die Melone sehr viel Wasser enthält, dauert es mit dem Gefrieren etwas.

Schicht 2

Als nächstes machen wir eine helle Schicht. Dazu mixt ihr eine Banane mit 3 EL Joghurt zu einer Masse. Wieder gleichmäßig auf die Plastikbecher verteilen.

Diese Schicht muss ca. 4 – 5 Std. gefrieren, bis ihr weitermachen könnt.

Schicht 3

Für die letzte Schicht schält ihr 2 Kiwis und gebt sie in den Mixer. Dazu kommen 3 EL Orangensaft und 1 EL Honig oder Zucker. Wieder gleichmäßig verteilen und auch nochmal für mind. 5 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Das Meloneneis ist zwar etwas aufwendiger, aber das Ergebnis ist doch der Hammer oder 🙂

HACK #4 - MIXEREIS

Ihr benötigt:

  • 160 g Joghurt
  • 200 g gefrorene! Erdbeeren oder andere gefrorene Früchte eurer Wahl
  • ca. 10 g Honig, Zucker oder Xucker Light (wer mag auch mehr)
  • einen Mixer

Für das schnelle Eis aus dem Mixer ist es nur wichtig, dass ihr gefrorene Früchte bzw. Beeren nehmt. Das Verhältnis von Früchten zu Joghurt sollte ungefähr 1:1 sein. Ich habe die oben genannten Mengen verwendet und eine cremige Konsistenz erhalten. Ihr könnt hier aber auch Variieren und mehr Früchte nehmen, dann wird das Eis etwas fester.

Für dieses Eis gebt ihr als Erstes den Joghurt in euer Mixgefäß, dazu kommt die Süße nach Wahl und dann die gefrorenen Früchte. Dann mixt ihr das Ganze. Bei meinem Mixer muss man zwischendurch mal schütteln, damit das Gefrorene sich verteilt und die Fruchtstücke nach unten kommen.

Nach 1 bis 2 Minuten habt ihr dann ein cremiges Erdbeereis/Fruchteis, welches ihr entweder sofort essen könnt oder noch kurz im Gefrierschrank etwas fester werden lasst. Ich würde es nur nicht zu lange in den Gefrierschrank geben, da es sonst sehr hart wird. Dieses Eis ist zwar von der Konsistenz her eher softer, aber es ist super frisch & lecker und hat sehr wenige Kalorien.

YouTube >> 4 GENIALE EIS HACKS <<

Hinterlasse einen Kommentar