Pizza & Pasta, Salate, Suppen & Saucen

Grünes Pesto | Basilikum Pesto | Pesto alla Genovese

Basilikum Pesto ist wirklich super einfach und schnell herzustellen. Außerdem schmeckt es selbstgemacht viel besser als Fertigpesto aus dem Glas und mit einem kleinen Trick, hält es sich sogar sehr lange im Kühlschrank.

Zutaten

Für ca. 250 g Pesto:

  • 2 Basilikum Töpfe
  • 100 ml Olivenöl (+ etwas zum Bedecken)
  • 50 g Parmesan
  • 45 g Pinienkerne
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Salz

Außerdem benötigt ihr ein Glas, welches ihr luftdicht verschließen könnt und einen Mixer.

Videoanleitung

Klicke auf das Herzchen um meinen Kanal zu abonnieren

Zubereitung

Als Erstes pflückt ihr alle Blätter vom Basilikum-Strauch und entfernt dabei alle Stiele. Die Blätter in ein Sieb geben, gut abwaschen und im Anschluss etwas trocken tupfen.

Nun müssen die Pinienkerne kurz angeröstet werden. Dazu gebt ihr sie ohne Öl in eine beschichtete Pfanne und lasst sie auf mittlerer bis hoher Stufe goldbraun werden. Dabei immer wieder wenden, damit sie nicht anbrennen und gleichmäßig braun werden.

Jetzt werden 1 – 2 Knoblauchzehen geschält, je nachdem wie stark ihr den Knoblauchgeschmack haben wollt. Ich denke den meisten von euch würde eine Zehe reichen. Da ich Knoblauch aber über alles liebe habe ich zwei Zehen genommen 😉 Es reicht wenn ihr die Zehen halbiert, den Rest macht gleich der Mixer.

In den Mixer gebt ihr nun zunächst die Basilikumblätter, dann den Knoblauch, die Pinienkerne, das Salz und den Parmesan. Da die Blätter sehr viel Volumen haben könnt ihr sie auch etwas runterdrücken. Ich habe meine Parmesanhobel kurz vorgemixt. Wenn ihr aber geriebenen Parmesan habt oder euer Mixer stark genug ist, könnt ihr auch direkt das Olivenöl hinzugeben.

Ich habe das Pesto nun so lange gemixt, dass die Blätter und der Knoblauch sehr fein sind, aber trotzdem noch eine leichte Struktur zu erkennen ist und kein Pesto-Brei entsteht.

Das Pesto füllt ihr nun in euer Glas und falls etwas daneben geht das Ganze noch kurz sauber machen.

Nun kommt der Trick, damit sich das Pesto möglichst lange hält: Und zwar gebt ihr noch soviel Olivenöl in das Glas, bis das Pesto richtig bedeckt ist. Die Ölschicht schließt das Pesto so dicht ab, dass keine Bakterien dran kommen und es sich sehr lange hält.

Das Pesto wird im Kühlschrank gelagert, kann sofort verzehrt werden oder ihr lasst es mindestens einen Tag ziehen. Dann schmeckt es noch besser.


Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar