Fleisch- & Fischgerichte, Ofen- & Pfannengerichte

Burger Patties selber machen || 9 Tipps

Liebt ihr Burger auch so sehr wie ich? Dann probiert unbedingt meine 9 Tipps für leckere Burger Patties aus. Dazu empfehle ich euch auch meine Beiträge zu den perfekten Burger Buns und meiner genialen Knoblauchsoße, die super zu z.B. Cheeseburgern passt 🙂


1 Als Erstes empfehle ich euch zu frischem Hackfleisch zu greifen, statt das abgepackte Hack aus dem Supermarkt zu nehmen. Das frische Hackfleisch schmeckt einfach viel intensiver und ist meist auch von besserer Qualität. Allerdings müsst ihr es auch noch am selben Tag verarbeiten, da es schneller verdirbt. Ich hole das Hackfleisch von der Frischetheke des Supermarktes meines Vertrauens, ihr könnt aber natürlich auch richtig gutes vom Schlachter nehmen.

2 Außerdem solltet ihr zu purem Rinderhack greifen. Es ist perfekt für die Burger, da es einen Fettanteil von ca. 20 % hat und die Patties somit schön saftig werden. Schweine- oder gemischtes Hackfleisch hat zum Vergleich ca. 35 % Fett, hat aber meiner Meinung nach nichts in einem guten Burger zu suchen.

3 Wenn ihr euer pures und frisches Rinderhackfleisch gekauft habt, dann teilt ihr es z.B. in 4 Teile auf und wiegt diese ab, damit alle Patties gleich groß werden. Für normal große Patties verwende ich 125 g Hackfleisch pro Patty. Ihr könnt aber natürlich auch größere Burger machen und z.B. jeweils 150 g oder 175 g Hack verwenden. Hauptsache alle Patties sind gleich groß, damit sie beim Braten die gleiche Garung haben.

4 Zum Formen der Patties braucht ihr einfach nur eure sauberen Hände. Keine Burgerpresse oder sonstiges.

5 Denn wir möchten ja kein trockenes Pressfleisch, was hinterher wie eine Schuhsohle schmeckt, sondern lockeres und saftiges Fleisch, was im Mund zerfällt. Deshalb formt ihr die Patties ganz vorsichtig mit den Händen und drückt sie ganz leicht dabei platt.

6 Vielleicht kennt ihr das Problem ja von Frikadellen, dass diese beim Braten in der Pfanne vor sich hinschrumpfen. Dagegen soll eine kleine Mulde in der Mitte helfen. Ich habe es mal ausprobiert und meine Patties sind tatsächlich nicht geschrumpft. Das kann aber natürlich auch an der guten Fleischqualität gelegen haben.

7 Nun müsst ihr die Patties pur in wenig heißem Öl anbraten. Ihr könnt bei einer gut beschichteten Pfanne wirklich sehr wenig Öl verwenden, denn die Patties sind ja selber schon fettig. Wenn ihr einen guten Grill habt, dann grillt die Patties unbedingt, denn dann schmecken sie natürlich NOCH besser 😉

8 Nun bratet ihr die Patties so lange auf hoher Stufe von einer Seite an, bis sie knusprig braun sind und dann wendet ihr sie erst. Ihr solltet sie möglichst wenig wenden, damit sie schön saftig bleiben.

9 Erst wenn sie von beiden Seiten knusprig braun sind, solltet ihr sie mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn ihr vorher schon Salz ins Fleisch gebt, dann wird diesem durch das Salz Wasser entzogen und die Patties werden nicht so saftig. Deshalb erst nach dem Braten von beiden Seiten würzen.

Falls sich übrigens jemand über die dunkleren Stellen in meinem oder auch seinem Hackfleisch wundert. Das liegt daran, dass es frisch durch den Fleischwolf gejagt wird und anschließend vom Liegen an der frischen Luft Druckstellen bekommt. Also wundert euch nicht, das hat nichts mit der Qualität oder dem Alter zutun.

Nun könnt ihr euch z.B. einen leckeren Cheeseburger zubereiten. Dazu lasst ihr die Patties in der Pfanne und gebt euren Lieblings-Burger-Käse drüber. Ich liebe es mit dem typischen Schmelzkäse, ihr könnt aber auch Gouda, Camembert oder sonstiges nehmen. Den Käse dann nur noch kurz bei niedriger Temperatur schmelzen lassen und dann könnt ihr euren Burger genießen.

Schaut euch dazu unbedingt auch meine anderen beiden Burger Beiträge/Videos an. In dem einen zeige ich euch eine mega leckere Burger Knoblauchsoße und in dem anderen, wie ihr die typischen luftigen und leicht süßen Burger Buns hinbekommt.

YouTube >> Burger Patties <<

Leave a Reply