Herzhaftes Gebäck, Ofen- & Pfannengerichte, Pizza & Pasta

Flammkuchen Rezept | mit Südtiroler Speck & Apfel

Heute habe ich ein ganz besonderes Rezept für euch, denn ich durfte aus den beiden Qualitätsprodukten Südtiroler Speck und Apfel ein Rezept kreieren. Ich habe mich für einen knusprigen Flammkuchen entschieden. Und wisst ihr was? Ich hatte keine Ahnung, WIE lecker und würzig Schinken schmecken kann. Aber bei der Herkunft ist das ja auch kein Wunder, denn der Südtiroler Schinken wird leicht geräuchert und an der frischen Bergluft nach alter Bauerntradition gereift. Auch die Südtiroler Äpfel verleihen dem Rezept, mit ihrem fruchtig-milden Geschmack, eine besondere Note.
Ich bin so froh, dass ich die beiden Produkte testen durfte. Meistens ist man ja zu geizig, um sich selber mal etwas WIRKLICH gutes zu gönnen. Das wird bei mir jetzt definitiv anders sein, denn wir haben das Essen viel mehr genossen und richtig Urlaubs-Feeling bekommen. Auch wenn das Rezept sehr simpel ist, die Zutaten machen den kleinen aber feinen Unterschied. Probiert es unbedingt mal aus.

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit der Hand oder einer Küchenmaschine so lange kneten, bis der  Teig geschmeidig ist. Danach für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten. Dazu vom Schinken der Länge nach ca. 3 cm breite Streifen schneiden und hiervon die Schwarte entfernen. Für einen milderen Geschmack habe ich noch etwas die Gewürzkruste entfernt. Nun die Scheiben noch in dünne Streifen oder auch Würfel schneiden. Die Zwiebeln und den Schnittlauch in dünne Ringe schneiden. Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und der Länge nach in Scheiben schneiden. Den Schmand und die Creme Fraiche verrühren und mit dem Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Teig in 3 Teile trennen und jeweils auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche, dünn zu einem Oval ausrollen, sodass jeder der 3 Flammkuchen auf ein Backblech passt. Ich habe die Flammkuchen einfach nacheinander gebacken, da ich nur ein Backblech besitze. Um den ausgerollten Flammkuchen-Teig heil auf das Backblech zu transportieren, bemehle ich ihn auch noch einmal von oben und schlage ihn dann einmal in der Mitte zusammen. Alternativ könnt ihr ihn auch vorsichtig um den Teigroller wickeln.
  4. Die Schmand-Creme auf die drei Flammkuchen verteilen und verstreichen. Die Flammkuchen mit den Äpfeln belegen, den Speck darüber verteilen und die Zwiebeln ebenfalls darüber legen. Bei 220°C Umluft je nach Ofen für ca. 20 Minuten backen. Schaut am besten immer mal wieder rein, damit die Zwiebeln nicht zu dunkel werden und wartet, bis der Teig knusprig braun ist. Im Anschluss mit dem Schnittlauch bestreuen und genießen 🙂

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Rezept

TEIG

  • 500 g Dinkelmehl (oder auch Weizenmehl)
  • 250 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz

BELAG

  • 200 g Schmand
  • 200 g Creme Fraiche
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 2 Südtiroler Äpfel
  • 200 g Südtiroler Speck
  • 4 rote Zwiebeln
  • etwas Schnittlauch

Ich habe für den Teig helles Dinkelmehl verwendet und kann es euch nur empfehlen. Wenn ihr nur die Hälfte des Teiges herstellen wollt, könnt ihr auch nur 200 g Schmand verwenden. Dann müsst ihr nicht zwei verschiedene Becher aufmachen.


Zum Südtiroler Speck und den Südtiroler Äpfeln gelangt ihr hier:

http://www.speck.it

http://www.suedtirolerapfel.com

Leave a Reply