Pizza & Pasta

Frische Pasta selber machen & trocknen

Mit diesem super einfachen Rezept könnt ihr euch frische Pasta ohne Ei selber machen. Dieser Teig ist besonders gut haltbar und eignet sich ideal zum Trocknen und Verschenken 🙂 So könnt ihr den Nudelteig, so wie ich, z.B. in Herzchen-Form ausstechen und zum Muttertag oder anderen Anlässen verschenken 🙂

Zubereitung

Als Erstes vermischt ihr das Mehl gleichmäßig mit dem Hartweizengrieß. Die beiden trockenen Zutaten gebt ihr dann auf eure Arbeitsplatte und verstreicht sie zu einem Kreis mit einer Mulde in der Mitte. In die Mulde gebt ihr dann 1 EL Olivenöl und ca. 1/4 von dem Wasser. Nun verknetet ihr das Wasser-Öl-Gemisch nach und nach mit dem Mehl. Immer wenn der entstandene Teig zu fest wird, gebt ihr wieder etwas Wasser hinzu und knetet weiteres Mehl mit unter. Wenn das ganze Mehl verarbeitet ist und der Teig eine feste, nicht mehr klebrige Konsistenz bekommen hat, dann ist er fertig. Es kann sein, dass sogar etwas Wasser übrig bleibt.

Ich habe den Teig jetzt in 2 Teile getrennt und begonnen den einen Teil mit etwas Rote Bete Saft einzufärben. Dazu habe ich kleine Mulden in den Teig gemacht, etwas Saft hinzugegossen und den Teig immer wieder ordentlich geknetet, bis die gewünschte Farbe vorhanden war. Wenn ihr von Anfang an wisst, dass ihr z.B. nur farbigen Teig machen wollt, dann könnt ihr natürlich auch schon einen Teil des Wassers mit Saft ersetzen. Da der Teig danach wieder etwas klebrig war, habe ich noch etwas Mehl untergeknetet. Der fertige Pasta-Teig ist geschmeidig, aber nicht klebrig.

Den Teig verpackt ihr nun in Frischhaltefolie und gebt ihn so für ca. 30 Minuten zum Ruhen in den Kühlschrank.


Nach der Ruhezeit gebt ihr großzügig Mehl auf eure Arbeitsfläche und rollt den Teig darauf gleichmäßig und dünn aus. Dann nehmt ihr eine Ausstechform eurer Wahl und könnt damit die Nudeln ausstanzen. Ich habe hier passend zum Muttertag eine Herzchenform ausgewählt, die leicht asymmetrisch ist. Also wundert euch nicht, dass die Herzchen nicht ganz perfekt aussehen. Ihr könnt genauso gut eine Stern-Form nehmen oder auch einfach lange Bandnudeln mit einem Messer aus dem Teig schneiden. Den restlichen Teig verknetet ihr natürlich wieder, rollt ihn aus und könnt dann weitere Nudeln ausstanzen.

Nun könnt ihr die Nudeln entweder bei ca. 75 °C Umluft für 2 – 3 Stunden im Ofen trocknen und sie somit haltbar zum verschenken machen oder aber ihr genießt die Nudeln frisch und in reichlich gesalzenem Wasser gekocht. Darauf musst ihr wirklich achten, denn wir haben in den Teig extra kein Salz gegeben, damit er keine Flüssigkeit aufnimmt.

Wenn ihr euch für das Trocknen der Nudeln entscheidet, könnt ihr sie natürlich auch an der Luft trocknen. Das dauert allerdings mehrere Tage. Die Variante im Ofen geht natürlich wesentlich schneller und ihr könnt die Nudeln je nach Dicke entweder etwas länger oder kürzer im Ofen lassen. Gut getrocknet sind sie, wenn sie beim Durchbrechen richtig knackig sind.


Die Kochzeit beträgt je nachdem wie dick die Pasta ist und ob ihr die frisch oder getrocknet zubereitet ca. 2 – 5 Minuten.

Ich habe die getrockneten Herzchen Nudeln zum Verschenken dann noch in eine transparente Tüte gepackt, ein Schnürchen mit Botschaft drangehangen und diese in einen kleinen Karton gepackt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Verschenken 🙂

Rezept

Zutaten:

  • 300 g Mehl (Typ 405)
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 200 ml heißes (aber nicht kochendes) Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • ggf. Rote Bete Saft oder Püree zum Einfärben

Der Rote Bete Saft ist natürlich optional. Wenn ihr grüne Nudeln wollt, könnt ihr auch Spinat nehmen 😉

Die Nudeln entweder mehrere Tage an der Luft / auf der Heizung trocknen oder aber die schnelle Variante benutzen und die Nudeln auf einem Backblech mit ausgelegtem Backpapier für 2 – 3 Stunden bei 75 °C Umluft trocknen, bis sie knackig sind. Beim Kochen schön viel Salz ins Wasser geben, da wir dem Teig extra kein Salz hinzu gegeben haben, damit er keine Flüssigkeit aufnimmt.

YouTube >> Frischer Pasta Teig <<

Leave a Reply